JUnges Erfurt - Deine Stadt. Deine Ideen.

Erfurt ist eine wunderschöne Stadt. Unsere Stadt wächst und wird für Menschen aus nah und fern immer attraktiver. Mit der Fertigstellung der A71 und des ICE-Knotens sind wir das Verkehrszentrum Deutschlands.
Gleichzeitig gibt es aber noch viel zu verbessern. Wir glauben daran, dass unsere Stadt zu wenig aus den Rahmenbedingungen macht. Ein Haushaltsloch von fast 50 Millionen, ein Sanierungsstau an den Schulen von fast 500 Millionen Euro und die höchsten Gewerbesteuern weit und breit sprechen Bände. Hinzu kommen eine völlig unzureichende Bürgerbeteiligung, die Gängelung von Gewerbetreibenden sowie der freien Kulturszene und die Vernachlässigung der Ortsteile.
Erfurt kann mehr!

Unsere Prioritäten sind dabei klar: beste Bildung, bezahlbarer Wohnraum, attraktives Stadtleben und aktive Beteiligung.
Mit unseren Zielen und den Ideen der Erfurterinnen und Erfurtern wollen wir unsere Erfurt zur lebenswertesten Stadt Deutschlands machen.

Mehr zu unseren Themen findest du auf dieser Seite. Du willst dich selbst aktiv für ein bestimmtes Thema einsetzen und deine Ideen einbringen? Schreib uns einfach persönlich oder fülle gleich unseren Mitgliedsantrag aus!

Top Themen:



Vorfahrt für Bildung

Erfurt wächst und braucht daher neue Schulen. Doch viel zu viele der Bestehenden Schulen sind marode. Der Sanierungsstau an den Erfurter Schulen erreicht fast eine viertel Milliarde Euro. Die Investitionen reichen nicht einmal um den Status Quo zu erhalten. Es braucht dringend einen mutigen Sofortplan um den immensen Sanierungsstau in Schulen, Kitas und Jugendhäuser zu bekämpfen.
Auch für die Universität ist ein Konzept für neue Hörsäle und die Sanierung des Audimax nötig. Wir setzen uns daher weiter für den Bildungsvorbehalt ein. Jede größere neue Ausgabe, muss daraufhin überprüft werden, ob sie nicht besser in die Bildung investiert würde.
Wir fordern, Bildung zur absolute Priorität kommunaler Politik zu machen. Erfurt braucht einen Bildungsvorbehalt. Bei jeder neuen Ausgabe muss geprüft werden, ob die Mittel nicht besser für die Schulen und Kindergärten eingesetzt werden können.

Tempo bei der Stadtentwicklung

Zu einem guten Leben gehört gutes Wohnen. Dazu braucht es mehr bezahlbaren Wohnraum, insbesondere für junge Familien. Dazu muss auch das Bauen in Ortsteilen erleichtert werden. Investoren dürfen nicht durch ständig neue Vorgaben vergrault werden. Es ist eine Entwicklung von Stadtquartieren nötig mit Kita, Schule, Einkaufsmöglichkeiten und Verkehrsanbindung.
In die Entwicklung der ICE-City muss deutlich mehr Schwung kommen. Von der BUGA muss ganz Erfurt nachhaltig profitieren, wir fordern daher mehr Baumpflanzungen und Pflege von Grünanlagen in der gesamten Stadt. Wir brauchen ein sicheres zusammenhängendes Radwegenetz in Erfurt. Zu einer Stadtentwicklung, die zu mehr Attraktivität für junge Menschen beiträgt gehört auch eine gute Verkehrsanbindung. Erfurt muss sich auch zum Fernbuskreuz entwickeln. Dazu gehört, dass in der Nähe des Bahnhofs ein attraktiver Fernbushalt entsteht.





Mehr Freiheit für junges und kreatives Leben

Wir wollen in einer Stadt leben, in der neue, auch mutige, Ideen wachsen und Kreative sich entfalten können. Dazu zählt eine offene Clubszene, Freiraum für die freie Kunst- und Kulturszene, Innenstadtfeste ohne stetig neue Reglementierungen, eine Straßenbahntakt der auch nachts durchgängig verkehrt und Öffnungszeiten von Kneipen auch an den Interessen der jungen Generation orientiert. Als junge Menschen sind wir auch gegen ein generelles Alkoholverbot in der Innenstadt. Bei Großprojekten, die eine bestimmte Investitionssumme übersteigen und viele Erfurter betreffen, muss in Zukunft automatisch immer ein Beteiligungsverfahren eingeleitet werden, außerdem braucht es mehr Bürgerbeteiligung bevor Entscheidungen getroffen wurden. Gerade für junge Menschen müssen dabei besondere Angebote, wie das Schülerparlament, geschaffen werden.

Sicherheit schützt die Freiheit

Auch in Erfurt spürt man immer mehr Verunsicherung. Der Staat wie unsere Stadt haben zunächst die Aufgabe, die Bürger mehr zu schützen. Dazu gehört eine stärkere Polizeipräsenz und der Ordnungskräfte gerade in den Ortsteilen und in den Fußgängerzonen der Innenstadt. Zudem fordern wir eine Videoüberwachung Kriminalitätsschwerpunkten .
Täglich schützen Polizisten, Ordnungs- und Rettungskräfte Bürger in unserer Stadt. Viele Menschen engagieren sich in Freiwilligen Feuerwehren etc. Sie und ihre Familien verdienen Rückhalt und Dank der Stadtpolitik.



Haushalt sanieren – Perspektiven eröffnen

Wir brauchen gesunde Stadtfinanzen, um verlässlich in die Zukunft investieren zu können. Bildung, Kultur, freie Träger und Investoren brauchen Planungssicherheit. Im Bereich der Ausgaben muss es eine klare Prioritätensetzung geben. Durch die Streichung von Aufgaben in der Verwaltung müssen die Personalkosten spürbar reduziert werden.
Eine Stadt mit Zukunft ist eine Stadt mit guter Wirtschaft. Das geht nur, wenn die Strukturen stimmen. Hohe Steuern verhindern die Ansiedlung von Unternehmen und bewegen sogar einige zum Wegzug. Im mehr Reglementierung behindert Unternehmer und Händler. Erfurt muss, um wieder Handelsstadt zu werden, mehr qualitative Geschäfte zulassen.
Gutes Arbeiten braucht eine gute Infrastruktur, dazu zählen auch sanierte Straßen, mehr Gewerbeflächen und flächendeckend schnelles Internet. Für mehr Arbeitsplätze muss ganz gezielt um Investoren geworben werden.